+++++ News +++++

Enttäuschung im ersten Rückrunden-Heimspiel

25.05.2019

 

Trotz eines starken Spielstarts seitens der Lions endete das Heimspiel 12:19 gegen den München Rugby Football Club II.

Mit viel Druck in der Anfangsphase erzielte unser junger Außenspieler Elias Bremer den ersten Versuch für Würzburg; gleichzeitig der erste Versuch seiner Karriere - Glückwunsch!

Trotz sehr starker Verteidigungsleistung unserer Löwen, gelang München noch zum Ende der ersten Halbzeit der Ausgleich.

 

Die zweite Halbzeit begann ähnlich selbstbewusst wie die erste für die Würzburger. Leider, geschuldet durch eine Gelbe Karte, mussten die Löwen zehn Minuten lang mit einem Mann weniger auf dem Feld um den Sieg kämpfen. 

Diese Schwachstelle nutzten die Münchner für sich aus und legten zwei weitere Versuche inkl. Erhöhung.

Trotz eines späten Versuchs seitens des Würzburger RKs konnte das Endergebnis nicht mehr gedreht werden und so endete das Spiel 12:19 aus unterfränkischer Sicht. Der defensive Bonuspunkt für eine Niederlage mit weniger als acht Punkten bleibt ein schwacher Trostpreis.

Jetzt heißt es die Defizite analysieren und weiterhin hart trainieren! Das nächste Spiel findet bereits am 01. Juni beim Tabellenführer Rugby Football Club Augsburg statt.

Elmar Hiller hat einige wunderbare Bilder von der harten Begegnung geschossen - vielen Dank dafür! 

https://www.tgw-online.de/abteilungen-megamenue/rugby/galerie/id-2019-05-25-wrk-muenchen?fbclid=IwAR3vRlyxS0oFFByFAeyAS4zuGjrS4PT0HCfSmH4_QCSFru85nldpXjOiCR8

Foto: Elmar Hiller, TGW

 

 

Damen qualifizieren sich für Deutsche Meisterschaft

11./12.05.2019

 

Das zweitägige Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft fand beim Rugby Klub 03 Berlin statt. 

Mit einem vollen Kader, viel Motivation und Willenskraft starteten die Ladies in ihr erstes Spiel gegen die FC St. Pauli Rugby Frauen. Die Würzburger Damen ließen sich nicht einschüchtern und spielten sofort aggressiv und sehr stark nach vorne! Es gab einen schnellen ersten Versuch, gefolgt von zwei weiteren. Die Verteidigung stand stark und es gab trotz der vielen Tackles von St. Pauli keine Chance für einen Gegenversuch. 17:0 zur Halbzeit! 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich St. Pauli deutlich aggressiver und schaffe es bis kurz vor die Würzburger Mal-Linie, doch die Würzburger Ladies konnten das Malfeld verteidigen und ließen keinen Versuch zu. Mit einem flinken Ballklau und einem langen Laufweg schafften es die Würzburger zu einem erneuten Versuch. Deutlich unter Druck gesetzt kam es zu einer gelben Karte bei St.Pauli. Dies ermöglichte den Würzburgern einen erneuten Versuch vor Abpfiff. 29:0 für die Würzburg Ladies.

Das zweite Spiel gegen den Berliner SV 1892 Rugby zeigte sich hart umkämpft. Beide Mannschaften zeigten sich äußerst stark und bewiesen Siegeswillen. 

Die gelbe Karte für Berlin in der ersten Halbzeit zeigte sich als willkommene Chance für Würzburg. Der erste Versuch wurde gelegt! 5:0 für Würzburg. 

Die Berliner machten es den Würzburgerinnen nicht leicht, doch Würzburg war stärker und schafften es in der zweiten Halbzeit zwei weitere Versuche zu legen und führten somit am Ende mit 17:0 und sorgten für den zweiten Würzburger Sieg!

Nach langer Mittagspause traten die Würzburgerinnen gegen die Damen des SC Germania List Rugby an. Beide Mannschaften zeigten sich sehr stark und begegneten sich auf Augenhöhe. Es kam zum ersten Versuch für die Damen aus Hannover. 0:5 für Germania List. Die Würzburgerinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und schafften es trotz vieler Scrums den ausgleichenden Versuch zu legen. Kurz vor der Halbzeit brach Germania List durch und legte einen weiteren Versuch – 5:12 zur Halbzeit. Mit viel Aggression und Siegeswillen starteten unsere Löwinnen in die zweite Halbzeit. Ein spannendes Spiel ging weiter und es gelang Germania List einen weiteren Versuch zu legen. Würzburg schaffte es noch zweimal durchzubrechen und legten noch zwei weitere Versuche. Das Spiel mit traumhaften Tackles, super Scrums und lasziven LineOuts neigte sich dem Ende und die Würzburgerinnen mussten sich mit 15:22 für die Damen aus Hannover geschlagen geben.

Der erste Spieltag ist zu Ende und die Würzburgerinnen können sehr zufrieden mit sich sein.

Spieltag 2:

GUTEN MORGEN FRANKENDERBY 

Der Spieltag begann nach einem schmackhaften Frühstück des RK Berlin 03 gegen die Ladies des TSV 1846 Nürnberg e.V. RUGBY. Das Spiel um den Einzug in das Halbfinale. Die Nürnbergerinnen zeigten sich stark und aggressiv, wodurch es ihnen gelang einen schnellen ersten Versuch gegen die Würzburgerinnen zu legen. Dicht gefolgt von einem zweiten Versuch der Nürnberger Ladies. 0:14 für Nürnberg zur Halbzeit. 

Wach und mit Aggression startete die zweite Halbzeit. Es wurden viele starke Tackles geboten, doch die Nürnbergerinnen zeigten sich stärker. Es gelang ihnen zwei weitere Versuche gegen die Würzburger Löwinnen zu legen. Mit 0:24 mussten sich die Würzburgerinnen im Frankenderby geschlagen geben.

Im zweiten Spiel gegen die Unicorns aus Hannover zeigte sich die Aggression aus dem vorherigen Spiel. Der Wille um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft stärkte die Würzburger Ladies und legten den ersten Versuch gegen die Unicorns. Die Würzburgerinnen konnten viel Druck ausüben und harte Tackles setzen. So gelang es Würzburg einen zweiten Versuch zu legen und sorgte für einen Halbzeitstand von 12:0. 

Die Unicorns wollten sich nicht geschlagen geben und setzten mit schönen Tackles nach. Bei einer grandiosen Gasse für die Unicorns gelang es den Würzburgerinnen den Ball abzufangen und im Malfeld abzulegen. Versuch für Würzburg! 

Zum Ende der zweiten Halbzeit gelang es den Unicorns durchzubrechen und einen Versuch für sich zu gewinnen. Abpfiff! 22:5 für unsere Würzburger Ladies und somit das sichere Ticket für die deutsche Meisterschaft in Karlsruhe!

Das letzte Spiel stand an. Das Spiel um Platz fünf gegen die Damen des Rugby Football Club Dortmund. Ein äußerst spannendes Spiel, das jeden Kardiologen sicher Sorge bereitet hätte. Würzburg zeigte sich willensstark um den fünften Platz und dominiert deutlich! Die Dortmunderinnen hielten stark dagegen und sorgten für einen ausgeglichenen Halbzeitstand – 0:0. 

In der zweiten Halbzeit wurde viel gekämpft, viele Tackles gesetzt und Siegeswillen gezeigt. Es gelang Dortmund einen Versuch gegen die Würzburger Ladies zu legen. Die Würzburgerinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und übten weiter viel Druck aus. Es wurde sichtlich gekämpft und so gelang es Würzburg den ausgleichenden Versuch zu legen. Die letzten Minuten ließen jedes Herz höher schlagen und die Stimmen lauter werden. Das fulminante, spannende letzte Spiel um Platz 5. Beide Mannschaften wollten es schaffen und haben stark gekämpft. Zuletzt gelang es den Würzburgerinnen den entscheidenden Versuch zu legen und sicherten sich den fünften Platz mit 12:5!

Danke an alle Mannschaften für diese spannenden und fairen Spiele. 

Danke an den Support, die den Tag noch besser gemacht haben. 

And last but not least, Danke an den Rugby Klub 03 Berlin für die Ausrichtung des super organisierten Wochenendes!

Immerhin ein Bonuspunkt in Bayreuth

11.05.2019

 

Trotz eines schnellen Versuchs der BTS Rugby Bayreuth konnten sich die Gäste vom Würzburger Rugby Klub 2012 e.V. durch zwei erfolgreiche Straftritte aus teilweise großer Entfernung in Führung bringen und diese souverän bis zum Ende der Halbzeit halten.

In der zweiten Halbzeit gerieten sie dann leider durch Nachlässigkeiten der Verteidigung, innerhalb von wenigen Minuten durch 2 Versuche der Gastgeber in Rückstand (6:17). Danach rappelten sich die Löwen noch einmal auf, überzeugten mit einem besseren Spiel und einem Versuch. Leider blieb bis zum Schlusspfiff nicht genug Zeit, das Spiel noch einmal zu drehen. Die Löwen verlieren in Bayreuth knapp mit 13:17 und müssen sich mit einem Defensiv-Bonuspunkt zufrieden geben.

Die Würzburger haben nun zwei Wochen Zeit, um weiter an ihren Fehlern zu arbeiten und dann beim Spiel gegen den München Rugby Football Club II vor heimischem Publikum den Sieg zu holen.

Niederlage in Amberg

04.05.2019

 

In einer starken Anfangsphase konnten die Gäste vom Würzburger Rugby Klub dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. 

Nach mehreren Phasen mit der Vordermannschaft konnte unser Hakler den Ball im Malfeld ablegen und die Gäste somit in Führung bringen. 

Nachlässigkeiten in der Verteidigung ließen die SG Rugby Club Regensburg 2000 / Iron Lions Amberg noch vor der Halbzeitpause ausgleichen. 

Die zweite Halbzeit war geprägt von ständig wechselndem Ballbesitz. Jedoch gelang es den Gastgebern, die Mannen des WRK in Schach zu halten. Die Gäste konnten noch zwei weitere Male durch unseren Flügelspieler und Flanker den Ball im Malfeld ablegen.

Mit dem Endstand von 20:31 können die Gäste aus Würzburg nicht zufrieden sein; jedoch lassen ein starkes Sturmspiel und die immer besser werdende Verteidigung für das nächste Auswärtsspiel beim BTS Rugby Bayreuth auf den ersten Sieg der Saison hoffen.

2. Platz in Division für Löwinnen

27.04.2019

 

Am vergangenen Samstag wurde das letzte Turnier der 7er Bundesliga, Division Süd-Ost, in Bayreuth gespielt. Durch die gleichzeitig stattfindende Trainingsmaßnahme der bayerischen Auswahl und die Hochzeit von Lena (herzlichen Glückwunsch!) trat man zwar dezimiert, aber dennoch topmotiviert an.

In der Gruppenphase tat man sich gegen den Rugby Club Leipzig und BTS Rugby Bayreuth zwar schwer, konnte den Job aber mit 7:0 bzw. 15:5 erledigen. Im Halbfinale traf man auf den späteren Turniersieger TSV 1846 Nürnberg e.V. RUGBY und zog den Kürzeren. Nach ihrem Ausrutscher in der Gruppenphase spielten sich die Mittelfranken in Rage und gewannen verdient. Das Spiel um Platz 3 gegen die USV Rugby Jena Damen war hart umkämpft und lange Zeit ausgeglichen - die Jenaerinnen hatten das letzte Quäntchen Glück und legten in der letzten Aktion den spielentscheidenden Versuch und errangen Bronze im letzten Turnier der regulären Saison.

Mit dem respektablen vierten Platz verteidigten die Würzburgerinnen ihren zweiten Platz in der aggregierten Gesamttabelle und lösen damit ihr Ticket für das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft, das bereits übernächstes Wochenende in Berlin stattfindet. Dort trifft man auf die stärksten Mannschaften aus Nord-West und Nord-Ost.

Spielplan 2019

Die Löwinnen und Löwen, jung wie alt, sind nun bereits seit einigen Wochen fleißig am Trainieren! Die Trainingszeiten bleiben die selben wie bisher - auf der rechten Seite sind sie alle aufgelistet. Neulinge und Interessenten sind jederzeit zu einem unverbindlichen Probetraining eingeladen! Sport, Spaß und geselliges Beisammensein im Anschluss ist garantiert.

 

Der Spielplan für die Damen und Herren steht schon fest, während der für die Jugend noch ein wenig Geduld erfordert. Das Kiliani Sevens Turnier wird am 27. Juli stattfinden - die Anmeldung für teilnehmende Mannschaften ist schon möglich!

 

Die Damen starten bereits am 03. März mit einem Vorbereitungsturnier in Würzburg. Angemeldet sind TuS Fürstenfeldbruck, München RFC, TSV Nürnberg, Hochspeyer und einzelne Piratenspielerinnen. Es sind also noch Plätze frei, sowohl für ganze Mannschaften als auch für Einzelkämpfer! Schreibt uns einfach an. Alle Termine der Damen in der 7er DRF Liga, Divisiion Süd-Ost:

03. März: Vorbereitungsturnier in Würzburg

23. März: 7er Turnier in Leipzig

27. April: 7er Turnier in Bayreuth

11./12. Mai: 7er Qualifikationsturnier Nord/Ost

15./16. Juni: Deutsche 7er Meisterschaft

06. Juli: Bayerische 7er Meisterschaft

13. Juli: AMS Sevens in Neckarsulm

27. Juli: Kiliani Sevens in Würzburg.

 

Die Herren starten mit einem Test-Spiel am 23. März daheim gegen den Verbandsligisten VfB Ulm, bevor sie zum ersten Regionalliga-Rückspiel am 13. April zur StuSta nach München reisen. Alle Termine der Herren in der Regionalliga Bayern:

23. März: WRK vs. VfB Ulm (Test-Spiel)

13. April: StuSta II vs. WRK

04. Mai: SG Regensburg/Raigerring vs. WRK

11. Mai: BTS 1861 Bayreuth vs. WRK

25. Mai: WRK vs. München RFC II

01. Juni: RFC Augsburg vs. WRK

15. Juni: WRK vs. RFC Bad Reichenhall

22. Juni: WRK vs. TSB Ravensburg

29. Juni: Old Boys Spiel im Rahmen des TGW Sommerfests

06. Juli: Bayerische 7er Meisterschaft

27. Juli: Kiliani Sevens in Würzburg.

 

Heimturnier der Rugby Ladies

10.11.2018

 

Bei besten Rugby Wetter für November (8 Grad, bewölkt und ein Sonnenscheindurchbruch um 11:40 Uhr) begrüßte der WRK die deutsche 7-er Liga Süd-Ost Frauen zum Heimspieltag an der TGW in Würzburg.

 

Die Gastgeberinnen eröffneten gegen Bayreuth, die zum ersten Mal ein eigenes Team stellen konnten, in einem fairen und flüssigen Spiel, in dem gleich zwei Würzburgerinnen ihren ersten Versuch für den Verein legten. In der letzten Aktion vor der Halbzeit nutzte Melissa eine Lücke in der Verteidigungslinie der Bayreutherinnen und legte ihren ersten Try zwischen den Malstangen. Nach der Pause fing Neuzugang Hanna direkt nach dem Ankick den Ball, rannte aus der eigenen 22 in das Malfeld der Gegner und legte ebenfalls ihren ersten Versuch. Die Würzburgerinnen gewannen somit verdient 53:5.

 

Als nächstes traten die Ladies gegen die Gäste aus Jena an und mussten nach der Euphorie vom ersten Spiel die Zähne zusammenbeißen und hart für den Sieg kämpfen. Jena erwies sich als starker Gegner und drängte die Gastgeberinnen immer wieder in die eigene 22. Die Vordermannschaft arbeitete unermüdlich und landete einen Try vor der Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte des Spiels schafften es die Mädels aus Jena durch einen Versuch den WRK unter Druck zu setzen, was viel Unruhe in das Spiel der Würzburger Ladies brachte. Nach nervenaufreibenden und schweißtreibenden14 Minuten stand es am Schluss 10:7 für den WRK.

 

Damit standen die Löwinnen im Halbfinale gegen Bamberg. Nach dem knappen Sieg in der vorherigen Partie war klar, dass dieses Mal mehr Fokus und Aggression seitens der Würzburgerinnen her musste. Gesagt, getan. Mit viel Vorwärtsdrang und Kampfgeist erspielten sich die Ladies einen 34:0 Sieg in dem unser Neuzugang Claudia ihren ersten Versuch legte.

 

Zum Abschluss des Turniertags stand das Frankenderby-Finale gegen unsere Gegnerinnen aus Nürnberg an. Trotz viel Ballbesitz seitens Löwinnen in der ersten Halbzeit lieferte Nürnberg ein starkes und aggressives Spiel ab. Mit viel Druck und gut sitzenden Tackles schafften es die Gäste aus Nürnberg den Spielfluss der Würzburgerinnen immer wieder zu unterbrechen und sie ins eigene Malfeld zurückzudrängen. So konnte Nürnberg letzendlich das knappe Finale mit einem 19:26 für sich entscheiden.

 

Wir danken allen teilnehmenden Mannschaften, Zuschauern und den vielen Freiwilligen vom WRK, die diesen Heimspieltag in der Form erst möglich gemacht haben! Gratulation an Nürnberg, die verdient den Tuniersieg errungen haben.

 

Die Würzburgerinnen verabschieden sich damit aus der Hinrunde und werden sich während des harten Winters gut vorbereiten um für die Revange in der Rückrunde fit zu sein. Wer Lust hat sich gemeinsam mit den Ladies auf die Rückrunde einzustimmen, ist immer gerne montags und donnerstags um 19:30 Uhr in der TGW gesehen.

Raufbolde besiegen die Löwen

03.11.2018

 

Zum vorletzten Spiel der Hinrunde ging es für die Löwen aus Würzburg zu den Raufbolden des RFC Bad Reichenhall. Noch immer ohne Sieg im Gepäck waren die Unterfranken auch dieses Mal wieder hoch motiviert, die wichtigen Punkte nach Würzburg zu bringen.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen und war hart umkämpft. In der Folge einiger schöner Spielphasen auf beiden Seiten gingen die Löwen nach nur einer Viertelstunde durch einen Versuch von Verbinder Randy Phillips mit 5:0 in Führung. In den folgenden Spielminuten drehten die Reichenhaller auf und wurden immer stärker. Wenig später schlossen sie mit einem Versuch auf und erhöhten diesen. Nach weiteren Versuchen durch den Gastgeber aus Reichenhall stand es 19:5, bis zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit Schlussmann Marius Averbeck einen Strafkick zum 19:8 für die Löwen verwandelte. Mit einem weiteren Versuch für die Reichenhaller ging es mit 24:8 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete furios und wurde von den Raufbolden dominiert, nach wenigen Minuten stand es bereits 34:8 bevor die Würzburger Herren durch einen Versuch von Innendreiviertel Charles Hall mit anschließender Erhöhung auf 34:15 verkürzten. Im Laufe der Halbzeit wurden bei den Löwen einige Wechsel vorgenommen und neueren Spielern die Möglichkeit gegeben, Spielerfahrung zu sammeln. Die Würzburger Verteidigung wurde bis zum Ende des Spiels immer wieder von den Reichenhallern durchbrochen und so stand es wenige Minuten vor Ende des Abpfiffs 65:15. Trotz des eindeutigen Spielstandes gaben sich die Würzburger nicht auf und spielten immer wieder schöne Angriffe, die jedoch von der starken Verteidigung der Raufbolde wiederholt gestoppt werden konnten. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang es dem Würzburger Hakler David Müller noch einen Versuch zum 65:20 zu legen. Dies stellte dann auch den Endstand des Spiels RFC Bad Reichenhall gegen den Würzburger RK dar.

Nächste Woche geht es für unsere Löwen dann zum letzten Spiel dieser Hinrunde zum TSB Ravens Rugby nach Ravensburg, wo ein Sieg Pflicht ist.

Letztes Heimspiel endet in erneuter Niederlage

27.10.2018

 

Am Samstag empfingen die Löwen ihren letzten Gast der Hinrunde, den Tabellenführer Rugby Football Club Augsburg. Da die Würzburger diese Saison noch keinen Sieg verzeichnen konnten, war auch diesen Samstag der Druck und die Motivation, im letzten Heimspiel vor der Winterpause die Punkte in Würzburg zu behalten wieder hoch. 

Das Spiel startete direkt hart umkämpft und die Augsburger dürften von dem Kampfgeist der Löwen überrascht gewesen sein. Ein physisch alles forderndes Spiel lies auch die Gemüter nicht kalt und so kam es nach ca. 20 Minuten zu einer gelben Karte gegen Augsburg. Würzburg konnte die Überzahlsituation nutzen und die ersten Punkte des Spiels durch einem Try von Verbinder Randy Phillips für sich entscheiden. Nach erfolgreicher Erhöhung stand es also 7:0 für die Gastgeber. Doch Augsburg lies nicht lange auf den Ausgleich warten und konnte noch vor der Halbzeitpause auf 7:7 ausgleichen. Das Unentschieden nach der ersten Hälfte gegen den Tabellenführer zeugt von der starken Leistung der Löwen.

Diese hatte allerdings ihren Preis und schon früh in der zweiten Hälfte musste Würzburg viele Wechsel vornehmen. Die Augsburger dagegen wurden immer dominanter und attackierten unablässig die Würzburger Verteidigungslinie, die dem Druck der Gäste nicht standhalten konnte. So entschied Augsburg die zweite Hälfte klar für sich und das Spiel mit einem eindeutigem 7:45 beenden.

Für die Löwen bedeutet das noch zwei harte letzten Wochen, in denen lange Auswärtsfahrten, nach RFC Bad Reichenhall und zum TSB Ravens Rugbynach Ravensburg, anstehen. Der Fokus liegt darauf, an der äußerst starken Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen, um hoffentlich doch noch einen Sieg vor der Winterpause verbuchen zu können.

Die Löwinnen werden ungeschlagene Turniersiegerinnen in Erfurt

13.10.2018

 

Heute als Spielbericht 

Ein Gedicht für uns spricht

 

Zu noch früher Morgenstunde

Mit dem Frühstück noch im Munde 

Machten sich auf 10 Siegeshungrige Frauen

Um sich in Erfurt um den Ball zu hauen

 

Erfurt/Halle war der erste Duellant 

Wir sind alle viel gerannt 

Die Damen waren wie entbrannt 

63 Punkte waren der Siegesgarant

Zu Null das Malfeld blieb geschützt 

Was auf eine starke Defense stützt 

Die Kicker trafen alles über die Stange 

Und die Trainerin Nadine Koberger hatte keine Bange

 

Auch gegen Leipzig war es ein klarer Sieg

50:0 am Ende auf dem Rasen blieb 

Janina legte ihren ersten Try 

Elegant schlich sie sich am Gegner vorbei 

Bei diesem Versuch 

Die Gegner nur konnten schnuppern ihren lieblichen Geruch

 

Die schnellen Maids aus Jena 

Waren der nächste Gegna 

Alle Gedränge waren eine Wonne 

Vom Himmel lachte sogar die Oktobersonne 

Am Ende stand es 41:7

Womit wir weiterhin ungeschlagen blieben

 

Im Franken Finale wunderbar 

Der Sieger war so gar nicht klar

Die erste Halbzeit war gar nicht fein 

Legten die Nürnbergerinnen uns 2 Versuche rein 

Nach harten Worten in der Halbzeitpause

Startete die Löwensause 

 

Flink wie der Wind, 

aggressiv und geschwind 

Holten sie sich zurück was man ihnen nicht nimmt 

am Ende des Spieles war es klar 

Die Lionesses standen mit 26:12 als strahlende Sieger dar 

Dem Gastgeber Erfurt sei Dank 

Auf diesen geht heute Abend ein Trank

 

Am 10.11. sieht man sich in Würzburg am Main

Packt schon mal eure Sportschuhe ein!

Bittere Niederlage in letzter Minute

29.09.2018

 

Unsere Herrenmannschaft traf gestern im dritten von drei aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen den Aufsteiger BTS Rugby Bayreuth an.

Die Gäste wurden in den ersten Spielminuten offensichtlich etwas unterschätzt und gingen früh mit einem Versuch in Führung.

Die Würzburger wurden damit aus dem Schlaf gerissen und konnten sich durch einen Versuch des rechten Pfeiler David Mueller zur Wehr setzen. Die Gäste nutzten aber die Fahrlässigkeit der Würzburger Verteidigung aus, um direkt nach einem Ankick einen weiteren Ball im Malfeld der Gastgeber abzulegen. Auch diesen konnte Würzburg in Form von Nummer 8 Christian Hobbie kontern und zu einem Halbzeitstand von 12:19 für Bayreuth verkürzen.

In der zweiten Halbzeit schien es für die Würzburger besser zu laufen, Bayreuth konnte zwar schnell auf 17:26 erhöhen. Dies wurde aber durch einen Versuch von Kapitän und Hakler Niggo Reichert, nach einer Pick and Go Situation, sowie einen weiteren Versuch vom lange mit Knieproblemen versehrten Pfeiler David Müller verkürzt. Nachem das hart umkämpfte Spiel lange in der Schwebe hing und man die Spannung in der Luft spürte, schaffte es Jörg Löw, einer der Innendreiviertel, einen weiteren Versuch zu legen. Damit hatte sich Würzburg nun endlich die Führung auf dem Heimplatz erkämpft. Nachdem die letzten vier Minuten angebrochen waren, hatte man sich auf eine turbulente Schlussphase einzustellen. Bei einem Stand von 31:26 waren sich die Würzburger Mannen allerdings des Sieges zu sicher und so konnte letztendlich Bayreuth mit einem Versuch in der letzten Minute das Spiel mit einem 31:33 für sich entscheiden.

Damit schickte Aufsteiger Bayreuth die Löwen auf besonders bittere Art und Weise in eine zweiwöchige Spielpause und auf eine lange Serie mit Auswärtsspielen. Das erste davon wird am 13.10. bei der zweite Mannschaft des München Rugby Football Club stattfinden.

Bis dahin heißt es weiter arbeiten, arbeiten, arbeiten.

Schwerer Start lässt auf gute Fortsetzung hoffen

15.09.2018

 

Beim zweiten Spiel der neuen Saison empfingen die Würzburger Löwen die Spielgemeinschaft SG Rugby Club Regensburg 2000 und Iron LionsAmberg. Obwohl die Würzburger das Spiel anfangs dominierten und in der Hälfte der Gegner hielten, gelang es den Regensburgern einen Fehler der Würzburger auszunutzen und den ersten Versuch mit Erhöhung zu erzielen. Die Würzburger ließen sich dadurch jedoch nicht entmutigen und kämpften sich zurück ins Spiel. Trotz großer Anstrengung gelang es den Löwen aber nicht, den zweiten Versuch der Spielgemeinschaft Regensburg/Amberg zu verhindern.

So zeigte die Punktetafel zur Halbzeit einen Spielstand von 0:14 gegen die Heimmannschaft.

Nach der Halbzeitpause gelang es den Gegnern der Würzburger Lions drei weitere Male, den Ball im Malfeld abzulegen und einen Punktestand von 0:31 zu erreichen. Der Würzburger Schlussspieler Randy Phillips ließ sich jedoch weder vom Punktestand noch von einer gebrochenen Nase aus der ersten Halbzeit abhalten und sorgte nach einem furiosen Lauf über das halbe Spielfeld für die einzigen Punkte der Gastgeber. 

Leider ließen auch die Gäste nicht locker und nutzten die zahlreichen Fehler der Würzburger aus. Dadurch konnten sie drei weitere Male zu Punkten kommen und einen Endstand von 7:52 erzielen.

Unsere Löwen müssen nun das spielfreie Wochenende nutzen, um die noch vorhandenen Fehler zu beheben.

Im dritten Heimspiel der noch jungen Saison gegen Aufsteiger BTS Rugby Bayreuth werden sie dann wieder alles geben, um endlich Punkte in Mainfranken zu halten.

 

 

Erster DRF Turniersieg für die Löwen-Ladies

08.09.2018

 

Das Wochenende stand für unsere Damenmannschaft unter einem sehr guten Rugby-Stern.

 

Beim ersten Spiel der Saison in Nürnberg erzielten unsere Ladies den ersten Turniersieg eines DRF Turniers! Mit der neu gegründeten Liga Süd-Ost standen sich zudem Mannschaften aus Nürnberg, Dresden, Leipzig, Bamberg, Bayreuth, Erfurt, Jena und Würzburg erstmalig gegenüber.

 

Nicht nur das fabelhafte Wetter, sondern auch die positive Grundstimmung des Teams sorgten mit Supportspielerinnen der Rugby Damen Bayreuth für den verdienten Sieg. Großer Dank gebührt dem mitgereisten Support Julia Seifert, Lisa Knobling, Lotta Gierlich sowie unserer Trainer-Muddi Nadine Koberger!

 

1. Spiel = Nürnberg - WüBay

Ein regelrechtes Frankenderby fand zum ersten Spiel des Spieltages gegen unsere liebsten Rugbyfreundinnen vom TSV 1846 Nürnberg statt. Die Nürnbergerinnen überraschten mit tollen Läufen und schnellen Spielzügen. Verdient legten sie somit in der 1. Halbzeit ihren ersten Versuch. Unsere Damen mussten ihren Fokus zur 2. Halbzeit wiederfinden und erzielten durch Uli Borchardt ihren ersten und einzigen Versuch des Spiels gegen Nürnberg.

Endstand = 7:15

 

2. Spiel = WüBay - Rugby Damen Dresden

Im zweiten Spiel zeigten unsere Ladies, wie schnelles Rugby gespielt wird. Durch gute Pässe und schnelle Spielzüge erzielten sie den verdient hohen Sieg. Die Dresdnerinnen (eine Spielgemeinschaft bestehend aus Dresden/Erfurt/Halle) überzeugten durch physische Stärke, konnten aber bei der Schnelligkeit unserer Damen nicht mithalten. Die Versuche legten Uli Borchardt, Tanja Schwab und Julia Oppel.

Endstand = 47:5

 

3. Spiel/Halbfinale = WüBay - Rugby Damen Leipzig

Mit den Leipzigerinnen ist eine weitere neue Damenmannschaft in der Liga vertreten. Ein faires und schnelles Spiel zeichnete das Halbfinale aus. Kräftige Gedränge und schnelle Gassen konnten unsere Ladies für sich gewinnen und somit am Ende auch den Spielsieg. Die Versuche wurden gelegt von Uli Borchardt und Julia Oppel.

Endstand 31:10

 

Finale = TSV 1846 Nürnberg e.V. RUGBY - WüBay

Das Turnier endete, wie es begonnen hatte! Spannend, schnell und kämpferisch gegen Nürnberg! Beide Teams zeigten sich verbissen und jede Mannschaft wollte den Sieg um jeden Preis unbedingt für sich nach Hause nehmen. Die Damen zeigten sich stark in den Gedrängen und überzeugten durch viele Offloads. Es blieb bis zur letzten Sekunde ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Letztendlich konnten unsere Löwinnen den Fluch des stetigen 2. Platzes aus der letzten Saison brechen und ihren ersten Turniersieg erzielen! 

Die Versuche legten Caro Pröstler und Uli Borchardt.

Endstand = 17:10

 

Wir sind gespannt auf die kommenden Turniere mit den neuen Mannschaften der Liga! Schon jetzt sind wir davon überzeugt, dass diese Spielsaison noch einige Überraschungen bereit hält.